G Serie

Per Schalter wählbare AC-Leistung für die anspruchsvollsten Anwendungen

Ein- und Dreiphasen-AC-Quellen, Modelle von 18 kVA bis 90 kVA bei 45 bis 5000 Hz.
 
PPS bietet auch individuelle Lösungen. Kontaktieren Sie uns noch heute!
G Series
  •  
     

    Lineare AC-Quellen der G-Serie: AC-Leistung für die anspruchvollsten Anwendungen

    • Programmierbare AC-Prüfleistung mit 45 bis 5000 Hz
    • Störempfindlichkeitstests an der Netzleitung: Spitzen, Stöße, Einbrüche
    • Flexible, erweiterbare Leistung für Laboreinsatz
    • Präzise Frequenzwandlung
    • Hohe Performance und Präzision
    • Exzellente Technik
    • Unübertroffene Einsatzvielfalt
     
    Wenn Sie bei Ihrer Leistungsversorgung in Qualität und Zuverlässigkeit keine Zugeständnisse machen möchten, denken Sie an die AC-Quelle, die sich in Tausenden von Anwendungen bewährt hat – die G-Serie von Pacific.

    Durch das einfache konstruktive Konzept der G-Serien von Pacific konnten die Einsatzfelder seit der Entstehung des Produkts kontinuierlich ausgeweitet werden. Außergewöhnliche Zuverlässigkeit und Wartungsfreundlichkeit sind Kennzeichen der G-Serie, was sie für die anspruchvollsten Anwendungen von AC-Versorgung in der ganzen Welt zum Einsatz gebracht hat.

    Der Controller ermöglicht sehr anspruchsvolle über Bus programmierbare Transienten-Simulationen, die in vielen Feldern eingesetzt werden können.

    Die Leistungsmodule erzeugen Ausgangsfrequenzen bis 2000 Hz (optional bis 5000 Hz). Die Module haben ein ausgezeichnetes Spitzenstromvermögen, sind kurzschlussgeschützt und sind mit einer Auto-Recovery-Funktion ausgestattet.
    Für die Leistungsmodule wird die lineare Leistungsverstärkertechnologie eingesetzt, um eine hochwertige Leistung und Ansprechzeiten auf den Controller-Stimulus und auf Lastanforderungen im Mikrosekundenbereich zu ermöglichen.

    Die Autotransformatoren der Ausgänge bieten einen weiten Bereich an Ausgangsleistungsformen mit einer außergewöhnlichen Performance und Zuverlässigkeit bei der Transienten-Simulation. Die Leistungsmodule arbeiten im Ein- oder Dreiphasenmodus entsprechend der Ansteuerung durch den Controller.

    Die Leistungsmodule enthalten redundante Ausgangskomponenten, die bei Störung elektronisch vom Systemausgang getrennt werden. Die Kennzeichnung eines evtl. fehlerhaften Moduls erfolgt durch Wartungsleuchten und eine Diagnosemessanzeige an jedem Leistungsmodul. Die Leistungsmodule selbst sind redundant und können bei Betrieb ohne Abschalten der Ausgangsleistung ausgetauscht werden.

    Die Leistung der G-Serien-Systeme variiert im Bereich von 18 bis 90 kVA. Universelle Übertrager für einen großen Eingangsbereich enthalten Anschlussoptionen für weltweit übliche Leistungsformen.
     

    Systemkonfiguration

    Die G-Serien-Systeme können als programmierbare AC-Quelle, Frequenzwandler, Netzstabilisatoren oder programmierbare Prüfsysteme fertig konfiguriert werden. Der Mainframe ist der Grundbaustein eines AC-Leistungssystems der G-Serie. Der Mainframe besteht aus dem Schrank und der AC/DC-Stromversorgung. Bis zu 5 Mainframes können parallel geschaltet werden, um die Systemausgangsleistung auf bis zu 90 kVA zu erhöhen.

    Jede AC-Quelle  von Pacific wird in einem Burn-in-Test im Dauerbetrieb peinlich genau getestet, bevor sie das Pacific-Werk verlassen kann. Die Sorgfalt bis ins Detail und die handwerkliche Qualitätsarbeit zeigen sich in jedem ausgelieferten System. Ihr modularer Aufbau, die Funktion zum Trennen von fehlerhaften Einheiten und die Austauschmöglichkeit während des Betriebs verleihen den G-Serien-Systemen von Pacific eine unübertroffene Zuverlässigkeit und Wartungsfreundlichkeit.
     

    Information zur Modellbezeichnung

    Standardmodelle sind komplette einsatzbereite Systeme, einschließlich der Schränke, des Oszillators, der Eingangstrennschalter und Ausgangsschalter. Verwenden Sie zum Entwerfen des für Ihre Anwendung richtigen Systems die Modellbezeichnungen unten.
     

    Tabelle zu den Modellbezeichnungen

  • Spezielle mit dem programmierbaren Controller SCU/UPC 32 verfügbare Funktionsmerkmale

    Kontinuierliche Selbstkalibrierung (CSC)
    Sie gewährleistet eine außergewöhnliche Genauigkeit der AC-Ausgangsspannung. Wenn aktiviert, erreicht die Genauigkeit ±0,03% bezogen auf das interne Voltmeter der Leistungsquelle.

    Programmierbare dynamische Ausgangsimpedanz (optional)
    Die Funktion "Programmierbare Ausgangsimpedanz" ermöglicht die dynamische Steuerung der Ausgangsimpedanz der AC-Quelle. Mit Hilfe des Ausgangsstrom-Terms als bedingtes Feedback-Signal an die Ausgangsspannungsschaltung können positive oder negative Impedanzen programmiert werden. Diese Steuerung simuliert oder kompensiert die Effekte von hohem Spitzenstrom, Verteilungs- oder Transformatorverlusten von bis zu ±10% der Ausgangsspannung.

    Diese Funktion erzeugt am Ausgang eine positive oder eine negative Impedanz oder eine Nullimpedanz (Z0).
    • Kompensiert Leitungsverteilungs- oder Transformatorverluste
    • Simuliert eine schwache Netzleitung für die Produktprüfung. Kompensationsbereich ist ±10% der Ausgangsspannung.

    Wellenformbibiliothek
    Bis zu 99 verschiedene Wellenformen können in der Wellenformbibliothek gespeichert werden, um als Teil eines stationären Prüfprogramms ausgeführt zu werden oder als Ersatz in einer Phase des Ausgangs als Teil eines transienten Prüfprogramms verwendet zu werden. Der Speicherplatz Nr. 1 enthält eine nicht editierbare hochauflösende Sinuswelle. Die Speicherplätze 2 – 16 sind editierbar und können in jede Phase des Ausgangs eingesetzt werden. Die Speicherplätze 17 – 32 sind werkseitig gespeicherte, nicht editierbare Wellenformen, die nach 2 – 16 zum Bearbeiten und Ausführen kopiert werden können.

    Wellenform editieren
    Bietet die Möglichkeit, durch die Angabe der für jeden speziellen Phasenwinkel gewünschten Wellenformamplitude eine gespeicherte Wellenform zu bearbeiten. Mit dieser Methode können schnell Spitzen, Ausfälle, Unterbrechungen und andere Bedingungen für Wellenteilbereiche erstellt werden. Die bearbeitete Wellenform kann zur Ausführung gespeichert werden.

    Wellenform-Analyse (optional)
    Liefert sowohl eine graphische als auch eine numerischen Anzeige der Oberwellenstruktur einer Spannungs- oder Stromwellenform. Die Wellenform wird mit Hilfe eines 12-Bit-A/D-Wandlers mit 512 Samples pro Zyklus abgetastet. Die sich ergebende präzise Wellenform wird auf ihre Oberwellenstruktur bis zur 51. Oberwelle analysiert. Die dargestellten Daten enthalten die Größe jeder Oberwelle in Prozent, die harmonische Gesamtverzerrung (THD) sowie die geradzahligen und ungeradzahligen Oberwellen in Prozent. Angezeigt werden Spannungs- und Stromeffektivwert, Spitzenstrom, Wirk- und Scheinleistung sowie der Leistungsfaktor.

    Wellenform-Synthese (optional)
    Bietet die Möglichkeit, praktisch jede erforderliche AC-Wellenform schnell aus Oberwellen zu erstellen. Die Vorgehensweise ist einfach und erfordert nur die Eingabe der Ordnung der Oberwelle, der Amplitude und des Phasenwinkels jeder gewünschten Oberwelle bis zur 51. Ordnung. Wenn gewünscht, können Wellenformen auch im Zeitbereich durch Eingaben an der Bedienfront oder durch das Herunterladen von einem Hostrechner erstellt werden.

    Zeitbasierte Transienten
    Es können Transienten, die linear über ein angegebenes Zeitsegment auftreten, erstellt und auf Anweisung ausgeführt werden, um die Ausgangsspannung oder –frequenz zu verändern.

    Zyklusbasierte Transienten
    Es können Transienten erstellt und auf Anweisung ausgeführt werden, die im Ausgang eine ausgewählte Wellenform für 1 bis 100 Zyklen ersetzt. Die einzusetzende Wellenform kann aus der Wellenformbibliothek ausgewählt und vor dem Einsetzen bearbeitet werden. Nur eine ganzzahlige Anzahl von Zyklen kann ersetzt werden, unabhängig von der Frequenz.
  • Steuerungs- und Leistungsoptionen

    301-F Universal Control Module (manuell)
    • Ermöglicht die Wahl zwischen drei verschiedenen Steueroptionen:
      1. Intern festgelegte Frequenzen von 50, 60 und 400 Hz
      2. Externer Signalgenerator
      3. Eingabe vom programmierbaren Controller SCU/UPC 32, mit 45 bis 5000 Hz
    • Ermöglicht die Wahl der Ausgangsleistungsform:
      1. Einphasenbetrieb oder
      2. Dreiphasenbetrieb
      3. Ermöglicht die Ansteuerung des Mainframe-Ausgangsschalters zum Ein- und Ausschalten der Leistung

    SCU/UPC32 programmierbarer Controller
    • Ermöglicht die absolute Überwachung des Ausgangssignals entweder über das Tastenfeld der Frontplatte oder mit Hilfe eines entfernten Computers über IEEE- bzw. RS-232-Bus (optional). Die programmierbaren Parameter sind:
      1. Frequenz
      2. Frequenz-Transienten
      3. Phasenwinkelabweichung
      4. Spannungsamplitude
      5. Transienten der Spannungsamplitude
      6. Transiente Phase (beliebige Kombination von Phasen)
      7. Transienter Anfangsphasenwinkel
      8. Wellenformgenerierung
    • Erfordert universelles Steuermodul
    • Kompatibel mit der Benutzeroberflache des UPC Studio
     

    Leistungsmodule (Standard)

    120-GR: Verbesserte Leistungsmodule für Anwendungen mit Motoranlassen, mit hohem Kurzschlussstrom, Frequenzen von 45 bis 2000 Hz (5000 Hz optional) und schneller Transienten- und Oberwellen-Reproduktion.
     

    Ausgangsübertrager (Output Magnetics)

    • Standardmäßig intern montierter Ausgangs-Autotransformator bietet viele gängige Ausgangsspannungsoptionen. Siehe Auszug in Liste unter Systemblockdiagramm.
    • Weitere spezielle Übertrageroptionen sind verfügbar.
  • Elektrische Kenndaten

    Ausgangsleistung:
    Siehe die Nennleistungen in der Auflistung der Modelle.

    Ausgangsspannung:
    Die Nennsystemspannung ist 125 VL-N Drei- oder Einphasenbetrieb. Die Ausgangsspannung ist von 0 – 125 VL-N einstellbar. Die Dreiphasenaufbauten sind in Stern geschaltet und können sowohl in Dreieck als auch in Stern belastet werden.

    Ausgangsübertrager (Output Magnetics):
    Für andere Ausgangsformen als die Nennspannung 125 VL-N siehe das Systemblockdiagramm.

    Ausgangsfrequenz:
    Als Standard mit dem Controller SCU/UPC 32 ist die Frequenz programmierbar von 45 – 2000 Hz (45 – 5000 Hz als Option).

    Ausgangsstrom:
    Siehe Auflistung der Modelle. Die aufgeführten Spitzenströme sind am Scheitelwert der Spannungssinuskurve verfügbar und können zum Speisen von Wandler- oder Stromversorgungslasten ohne Verzerrung oder Begrenzung eingesetzt werden.

    Lastleistungsfaktor:
    Der Ausgang speist Lasten mit beliebigem Leistungsfaktor, vor- oder nacheilend.

    Bedingungen für Lastsymmetrie:
    Keine – Alle Leistungsdaten gelten bei jeder Lastunsymmetrie.

    Last-Zeitverhalten:
    120-GR: 10 µs max., gilt für einen 100% Lastsprung, für jede Phase bzw. jede Kombination von Phasen

    Einphasen-/Dreiphasenbetrieb:
    Ein handbedienter Schalter ermöglicht das sofortige Umschalten von der Einphasen- zur Dreiphasenleistungsform. Dreiphasensysteme können in Stern- oder Dreieckschaltung belastet werden.

    Eingangsleistungsformen:
    Die Leistungsquellen der G-Serie können an nachfolgend aufgelisteten Arten der Eingangsversorgung betrieben werden:
    • Typ A: 240 VAC, 3-Phasen-Dreieckschaltung, 47 – 63 Hz
    • Typ C: 120/208 VAC, 3-Phasen-Sternschaltung, 47 – 63 Hz
    • Typ D: 460 VAC, 3-Phasen-Dreieckschaltung
    • 3-Phasen-Sternschaltung, nicht geerdet, 47 – 63 Hz
    • Andere Leistungsformen sind verfügbar, wenden Sie sich dazu an den Hersteller.

    Fehlertrennsystem:
    Jedes ausgefallene Gerät, ob Einzelgerät, parallel geschaltete Geräte oder Leistungsmodul, wird elektronisch vom Systemausgang getrennt. Der Ort des Fehlers wird durch Wartungsleuchten und eine Diagnosemessanzeige an jedem Leistungsmodul angezeigt. Die Wartung kann zu gegebener Zeit durch den Austausch von Leistungsmodulen durchgeführt werden. Leistungsmodule können OHNE Abschalten des Systems und ohne den Betrieb zu stören, ersetzt werden.
     

    Mechanische Kennwerte

    Abmessungen (390-G):
    Höhen: 127 cm, mit Transportrollensockel: 198 cm
    Höhen: 128 cm, mit Gabelstaplersockel: 200 cm
    Breite: 58 cm
    Tiefe: 88 cm
    Gewicht: 450 kg
    Luftstrom: 57 m³/Min.

    Jeder G-Serien-Mainframe wird auf einem Transportrollensockel mit verstellbaren Füßen zur Vereinfachung der Installation geliefert. Gabelstaplersockel oder schwingungsgedämpfte Sockel sind optional verfügbar. Detaillierte Informationen erhalten Sie vom Hersteller.

    Pacific konstruiert und fertigt eine breite Palette von AC-Quellen und Analyzern. Es sind Modelle für Leistungen von 500 VA bis 625 kVA verfügbar. Zu den Anwendungen gehören Frequenzwandlung, AC-Prüfleistung und IEC-Konformitätsprüfung.
  • Demnächst verfügbar

  • Produkt-Datenblatt

    Datenblatt Herunterladen
     
     
    Oder sehen Sie sich eine andere unserer Datenblätter zum Herunterladen an.
  • Technische- und Anwendungsunterstützung

    Das erfahrene Verkaufs- und Service-Team von Pacific Power Source ist per Chat, E-Mail oder am Telefon für Sie da. 
     
    Sie können sich auch für den Zugang zu unseren Online-Anwendungsdokumenten registrieren.
 

AMX SERIE

Amx Series Steuern Sie Ihre AC-Leistung.
Die AMX-Serie ist eine Familie von linearen Hochleistungsquellen, die mit den Standardmodellen die Leistungsbereiche von 500 VA bis 12 kVA und mit der Option M5283 bis zu 30 kVA abdecken. Diese Serie anzeigen

ACX SERIE

ACX SeriesDas Modell ACX ist die kleinste und kostengünstigste AC Quelle der Pacific Power Source-Reihe programmierbarer AC-Leistungsquellen. Das ACX ist ideal für AC-Tests, Frequenzumwandlung, Labor- und Benchtop-Anwendungen. Diese Serie anzeigen

ASX SERIE

ASX Series Steuern Sie Ihre
AC-Test- Leistung.

Manuelle oder programmierbare Steuerung als Ein- und Dreiphasen-Leistungsmodelle von 1 kVA bis 12 kVA. Diese Serie anzeigen

AFX SERIE

AFX Serie Steuern Sie Ihre
AC-Test- Leistung.

Programmierbare Steuerung als Ein- und Dreiphasen-Leistungsmodelle von 6kVA bis 60kVA. Diese Serie anzeigen

MS SERIE

Amx SeriesMaximieren von Leistung und Vielseitigkeit bei fast vollständiger Vermeidung von Ausfallzeiten.
Festkörper-Frequenzwandler mit Modellen von 62,5 bis 625 kVA, Standardausführung 47 bis 500 Hz (optional bis 1.000 Hz). Diese Serie anzeigen

G SERIE

Amx Series Per Schalter wählbare AC-Leistung für die anspruchsvollsten Anwendungen
Ein- und Dreiphasen-AC-Leistungsmodelle, Modelle von 18 kVA bis 90 kVA bei 45 bis 5000 Hz. Diese Serie anzeigen