Parallel schaltbare AMX-Serie

Steuern Sie Ihre AC-Leistung

Die AMX-Serie ist eine Familie von linearen Hochleistungsquellen, die mit den Standardmodellen die Leistungsbereiche von 500 VA bis 12 kVA und mit der Option M5283 bis zu 30 kVA abdecken.
 
Viele individuelle Lösungen zur Verfügung. Kontaktieren Sie uns noch heute!

  •  
    The versatility of the M5283 Paralleling option for the 140/345/360AMX and 140/345/360AMXT AC power sources provide the user a wide variety
    of options using the building block approach to a higher capacity AC power source. Each paralleled group of M5283 AC power sources requires one "Master" unit with a UPC12 or UPC32 controller. The following tables provide examples of the many different configurations possible with each of the AC power source models.
     

    Parallel schaltbare AMX-Serie

     

    Die Vielseitigkeit der parallel schaltbaren Option M5283 für die AC-Leistungsquellen 140/160/345/360AMX und 140/160/345/360AMXT bietet dem Anwender über das Baukastenprinzip eine breite Palette an Einsatzmöglichkeiten für eine AC-Leistungsquelle mit hoher Leistung. Für jede parallel geschaltete AC-Leistungsquellengruppe Typ M5283 ist eine „Master“-Einheit mit einem UPC12- oder UPC32-Controller erforderlich. In der folgenden Tabelle sind Beispiele der unterschiedlichen Konfigurationsmöglichkeiten für jedes AC-Leistungsquellenmodell aufgeführt.

     
     

     

    Parallelschalten der Modelle 140, 160, 345, 360AMX und 140, 160, 345, 360AMXT

     

    (Systemleistung bis zu 30 kVA)

     

    Die Vielseitigkeit der parallel schaltbaren Option M5283 für die AC-Leistungsquellen 140/160/345/360AMX und 140/160/345/360AMXT bietet dem Anwender über das Baukastenprinzip eine breite Palette an Einsatzmöglichkeiten für eine AC-Leistungsquelle mit hoher Leistung. Für jede parallel geschaltete AC-Leistungsquellengruppe Typ M5283 ist eine „Master“-Einheit mit einem UPC12- oder UPC32-Controller erforderlich. In der folgenden Tabelle sind Beispiele der unterschiedlichen Konfigurationsmöglichkeiten für jedes AC-Leistungsquellenmodell aufgeführt.

     

     

     

     

  • Hauptmerkmale – Vielfalt in der Anwendung

    • IEEE-488.2 oder RS-232C mit SCPI-Kompatibilität
    • Jetzt kompatibel mit der Benutzeroberfläche von UPC Studio
    • LabView for Windows® und LabWindows®-Gerätetreiber
    • Wellenform-Generierung durch harmonische Synthese
    • Grafische Analyse (Spannung und Strom)
    • Oberwellenanalyse (Spannung und Strom)
    • Messen von Effektiv- und Spitzenwerten
    • Kontinuierliche Selbstkalibrierung (CSC)
    • Option Leitungssynchronisation
    • 6:1 Spitzenstromfähigkeit
    • Geringe Impedanz für Testen nach EN61000-3-2, 3
    • Programmierbare Ausgangsimpedanz
    • Von 0 bis 300 VAC direktgekoppelter Ausgang
    • Über Schalter wählbarer 1-Phase- / 3-Phase-Betrieb
    • 20 – 5.000 Hz volle Leistungsbandbreite
    • Standard-Leistungsbereich von 500 VA bis 12 kVA, optional bis 30 kVA
    • Messgerätekalibrierung über externen Bezugswert
    • CE- oder ETL-Kennzeichnung verfügbar
     

    Konstruiert für die absolute Kontrolle der AC-Leistung

    • Alle Leistungsquellen der AMX-Serie können mit einem programmierbaren Oszillator / Controller (des Typs UPC) oder mit einem manuell gesteuerten Oszillator (des Typs UMC) ausgerüstet werden.
    • Einphasen- Leistungsquellen können so eingestellt werden, dass sie entweder an 0 – 135 VAC oder 0 – 270 VAC arbeiten. Dreiphasenmodelle können zusätzlich für eine 3-Phasen- oder 1-Phasen-Ausgangsleistungsform umgeschaltet werden.
    • Die umfassende Überwachung des Ausgangsleistungsverlaufs und die Wahl entweder des direkten Ausgangs oder des optionalen Transformatorenausgangs ist an der Bedienfront oder über Bus-Verbindung möglich.
    • Alle Bedienfunktionen können entweder über die Bedienfront oder über eine entfernte RS-232- oder IEEE-488.2/ SCPI-Schnittstelle ausgeführt werden. LabVIEW for Windows® und LabWindows® Instrument Drivers werden bereitgestellt.
     

    Besondere Bedienmerkmale der AMX-Serie

    Continuous Self Calibration
    Sie gewährleistet eine außergewöhnliche Genauigkeit der AC-Ausgangsspannung. Wenn aktiviert, erreicht die Genauigkeit ±0,03% bezogen auf das interne Voltmeter der Leistungsquelle.

    Programmierbare dynamische Ausgangsimpedanz (optional bei UPC12/32)
    Die Funktion "Programmierbare Ausgangsimpedanz" ermöglicht dem Bediener die dynamische Steuerung der Ausgangsimpedanz der AC-Leistungsquelle. Mit Hilfe des Ausgangsstrom-Terms als bedingtes Feedback-Signal an die Ausgangsspannungsschaltung kann positive oder negative Impedanz programmiert werden. Diese Steuerung soll die Effekte von hohem Spitzenstrom, Verteilungs- oder Transformatorverlusten von bis zu ±10% der Ausgangsspannung simulieren oder kompensieren.
    Diese Funktion erzeugt am Ausgang eine positive oder eine negative Impedanz oder eine Nullimpedanz (Z0).
    • Kompensiert Leitungsverteilungs- oder Transformatorverluste
    • Simuliert eine schwache Netzleitung für die Produktprüfung. Kompensationsbereich ist ±10% der Ausgangsspannung.

    Wellenformbibliothek
    Bis zu 16 verschiedene Wellenformen können in der Wellenformbibliothek gespeichert werden, um als Teil eines stationären Prüfprogramms ausgeführt zu werden oder als Ersatz in einer Phase des Ausgangs als Teil eines transienten Prüfprogramms verwendet zu werden. Der Speicherplatz Nr. 1 enthält eine nicht editierbare hochauflösende Sinuswelle. Die Speicherplätze 2 – 16 sind editierbar und können in jede Phase des Ausgangs eingesetzt werden. Wird ein programmierbarer UPC-Controller verwendet, können beliebig viele Wellenformen auf dem Computer gespeichert werden.

    Wellenform editieren
    Bietet die Möglichkeit, durch die Angabe der für jeden speziellen Phasenwinkel gewünschten Wellenformamplitude eine gespeicherte Wellenform zu bearbeiten.

    Wellenform-Analyse (optional bei UPC12/32)
    Liefert sowohl eine graphische als auch eine numerischen Anzeige der Oberwellenstruktur einer Spannungs- oder Stromwellenform. Die dargestellten Daten enthalten die Größe jeder Oberwelle in Prozent, die harmonische Gesamtverzerrung (THD) sowie die geradzahligen und ungeradzahligen Oberwellen in Prozent.

    Wellenform-Synthese (optional bei UPC12/32)
    Bietet die Möglichkeit, praktisch jede erforderliche AC-Wellenform schnell aus Oberwellen zu erstellen. Die Vorgehensweise ist einfach und erfordert nur die Eingabe der Ordnung der Oberwelle, der Amplitude und des Phasenwinkels jeder gewünschten Oberwelle bis zur 51. Ordnung.

    Zeitbasierte Transienten
    Es können Transienten, die linear über ein angegebenes Zeitsegment auftreten, erstellt und auf Anweisung ausgeführt werden, um die Ausgangsspannung oder –frequenz zu verändern.

    Zyklusbasierte Transienten
    Es können Transienten erstellt und auf Anweisung ausgeführt werden, die im Ausgang eine ausgewählte Wellenform für 1 bis100 Zyklen ersetzt
  • Anwendungen

    AC-Test-Leistung
    Die Leistungsquelle der AMX-Serie ist mit einem leistungsfähigen Microcontroller bestückt und bildet ein voll integriertes Prüfsystem. Es stellt eine Vielzahl von Leistungsbedingungen an den Prüfling und misst bzw. analysiert alle Ausgangsleistungsparameter.

    Frequenz- / Spannungswandlung
    Die AMX-Serie ist eine besonders stabile Wechselspannungsquelle über den Frequenzbereich von 20 bis 5000 Hz. Die Ausgangsfrequenz ist quarzstabilisiert. Es werden Ausgangsspannungen bis 600 VAC angeboten.

    Phasenumformung
    Die AMX-Serie bietet Ein- und Dreiphasenausgänge und ist daher hervorragend geeignet für die Umformung 1 Phase zu 3 Phasen oder 3 Phasen zu 1 Phase.
     

    Controller-Auswahltabelle

    Vier Controller-Modelle sind für die AMX-Serie verfügbar. Dazu gehören 1-Phasen- und 3-Phasenmodelle, die sowohl manuell als auch über Programm gesteuert werden können.
    • UMC-31, 1/3 Phasen, manuelle Steuerung, 45 Hz bis 500 Hz
    • UPC-12, 1 Phase, programmierbare Steuerung, 20 Hz bis 5000 Hz
    • UPC-32, 3 Phasen, programmierbare Steuerung, 20 Hz bis 5000 Hz
    • UPC-32E, 3 Phasen, programmierbare Steuerung, 20 Hz bis 599,9 Hz

    Alle Controller ermöglichen die manuelle Bedienung über die Frontplatte. Die programmierbaren Controller können über die Frontplatte oder über eine entfernte Schnittstelle programmiert werden. Die IEEE-488-Schnittstelle ist Standard. Eine RS-232-Schnittstelle ist optional möglich.
     

    Option Zweibereichs-Ausgangsübertrager

    Die Leistungsquellen der AMX-Serie können mit Ausgangstransformatoren ausgerüstet werden und ermöglichen so einen wechselnden Ausgangsspannungsbereich. Die Wahl des direkt oder über Transformator gekoppelten Bereichs erfolgt mit Hilfe des Controllers über die Frontplatte oder über Busbefehl. Der Standard-Frequenzbereich für über Transformator gekoppelte Ausgänge liegt bei 45 bis 5000 Hz. Für den Ausgang gelten als Standard die Übersetzungsverhältnisse 1,5:1, 2,0:1 und 2,5:1. Die Transformatorausgänge werden intern oder extern über ein Übertragermodul (Magnetics-Modul) gespeist, wie in der Tabelle oben gezeigt. Wünschen Sie weitere Informationen zu speziellen Ausgangsbereichen, die oben nicht aufgeführt sind, wenden Sie sich bitte an den Hersteller.
  • Technische Daten der Leistungsquelle

    Ausgangsfrequenz:
    20 bis 5000 Hz Volle Leistung

    Netzregelung:
    0,1% max. bei 10% Netzänderung

    Belastungsregelung:
    0,25% (20 bis 2000 Hz); 0,5% (2000 bis 5000 Hz); kann durch Aktivieren von CSC auf weniger als 0,03% verbessert werden 

    Klirrfaktor (Ausgang):
    0,1% THD bei 20 bis 1000 Hz; 0,25% THD bei 1000 bis 5000 Hz

    Geräuschspannung:

    -72 dB

    Ansprechzeit:

    typisch 5 µs bei Lastsprung; Kleinsignalbandbreite ist typisch 5 Hz bis 50 kHz.
     

    Mechanische Kennwerte

    Alle Modelle sind für den Betrieb in 19"-Geräteträgern konstruiert. Modelle mit Leistungen von mehr als 1800 VA haben seitliche Griffe zum einfachen Transport.

    Montage:

    Standard 19"-Gestell. Optional sind für alle Modelle Laufschienen erhältlich.

    Höhe:

    Siehe die Höhe der Frontplatte in der Tabelle der Modelle oben.

    Tiefe:

    Max. 61 cm von der Frontplatte zur Rückseite des Chassis einschließlich Stecker, Griffe und Kabel.

    Kühlung:

    Zwangsluftkühlung, Lufteinlässe an Front oder Seite, Auslass auf Rückseite, mit automatischer Lüfterdrehzahlregelung für geringe Betriebsgeräusche.
     

    Technische Daten des UPC-Controllers

    Der UPC-Controller ist im Wesentlichen ein Einphasen- oder  Dreiphasen-Arbiträr-Funktionsgenerator und ein Präzisions-AC-Messsystem. Für jede Phase kann die Wellenform unabhängig gewählt und deren Amplitude und Phasenwinkel bezüglich der Phase L1 (3-Phasensystem) verändert werden.

    Die UPC-Ausgangsmessung tastet mit Hilfe eines 12-Bit-A/D-Wandlers die Ausgangsspannungen und –ströme mit 512 Samples pro Messung ab. Diese Technik bietet eine außergewöhnliche Messgenauigkeit und –auflösung (20 Bits) und liefert eine hochgenaue Wellenform an den Hostrechner zur Analyse.

    Der UPC umfasst ein Remote GPIB Interface, das mit IEEE-488.2 und SCPI kompatibel ist. Ein serieller RS-232-Anschluss, der mit bis zu 38,4 kBaud arbeitet, ist als Option verfügbar.

    Frequenz:

    20,00 bis 5000 Hz ±0,01%

    Spannung (direkt):

    Programmierbar, 0 – UMAX in Schritten von 0,1 V (siehe Tabelle)

    Phasenwinkel:
    Der Phasenwinkel (Ø) der Phasen L2 und L3 relativ zur Phase L1 ist programmierbar von 0°– 359° in Schritten von 1° ±0,5°.

    Stromgrenze:
    Die Stromgrenze ist von 0 bis zum Maximum ISpitze der Leistungsquelle programmierbar. Genauigkeit ist ±1%, Auflösung ±0,05%.

    Wellenformbibliothek:

    Speichert bis 15 Wellenformen, die beliebig bearbeitet und in jeder Phase des Ausgangs ausgeführt werden können.

    Voltmeter:

    Bereich: 0 – 354 VL-N, 0 – 708 VL-L
    Auflösung: 0,10 VAC an Frontplatte, 0,001 VAC an Remote Interface
    Genauigkeit: ± 0,25% von Ablesewert ± 0,1% von Bereich (50 – 500 Hz)

    Amperemeter:

    Bereich: 300% von System-Nennstrom
    Auflösung: 0,01 AAC an Frontplatte, 0,001 AAC an Remote Interface
    Genauigkeit: ± 0,25% von Ablesewert ± 0,1% von Bereich (50 – 500 Hz)

    Leistungsmesser:

    Bereich: Abhängig von Amperemeterbereich
    Auflösung: 1,0 Watt oder VA an Frontplatte, 0,001 Watt oder VA an Remote Interface
    Genauigkeit: ± 1% von Endwert

    Leistungsfaktor u. Crest Factor:

    Auf 3 signifikante Stellen berechnet und angezeigt.
     

    Die AC-Leistungsquelle zu einem Automatischen Testsystem erweitern

    Mit der Produktlinie der Smartsource®-AC-Leistungsquellen von Pacific kann der Techniker leicht seine Prüfaufgaben automatisieren, indem er Lab VIEW for Windows® oder LabWindows® verwendet. Eine umfassende Liste von Virtual Instruments (VIs) wird für die Leistungsquellen der AMX-Serie von Pacific angeboten.



    Einfache manuelle Bedienung mit dem UMC-31 Manual AC Power Controller von Pacific Power
    • Es ermöglicht eine präzise Frequenz- und –phasenumsetzung für den Einsatz in Fertigung und Prüffeld.
    • Es bietet eine hochwertige, universell einsetzbare Labor-Leistungsquelle, wo Vielfalt in der Prüfanwendung gefordert ist.
    • Es reduziert die Kosten und ermöglicht flexible Leistungsformen für die Prüfung von Stromversorgungen.

    Das UMC-31 liefert Steuer- und Oszillatorsignale von hoher Präzision für sowohl Ein- und Dreiphasen-Leistungsquellen.
     

    Technische Daten des UMC-31-Contollers

    Phase:
    Mit einer internen Steckbrücke wird Einphasen-, Split-Phase- (Einphasen-Dreileiternetz) oder Dreiphasenbetrieb festgelegt.

    Frequenz:

    Es können die fixe Frequenz 50, 60 oder 400 Hz oder ein variabler Frequenzmodus mit 45 bis 500 Hz gewählt werden.

    Spannung:

    Der Bereich 0 – Umax wird mit Hilfe eines 10-gängigen Potentiometers an der Frontplatte gewählt.

    Messung:

    Gemessen wird Spannung, Ampere und Frequenz mit automatischer Bereichswahl.
  • Übertragermodul (Magnetics-Modul)

    Magnetics Module
     
     
    Der Anwender kann problemlos Schränke hinzufügen oder entfernen. Die Standardeigenschaften der AMX-Serie, wie z. B. automatische Wahl der Ausgangsart, umfassende Ausgangsmessung usw., bleiben weiterhin in Kraft. Bitte beachten Sie, dass nur gleiche Modelle parallel geschaltet werden können. Das bedeutet, dass ein Chassis des Typs 345AMX nur mit anderen Chassis des Typs 345AMX parallel geschaltet werden kann. Gleiches gilt für die Modelle 140 und 360AMX. Das Verbinden eines Chassis des Typs 140AMX oder 345AMX mit einem 360AMX-Chassis ist nicht möglich.
  • Produktbroschüre und Anwendungshinweise

    Download the Brochure
     
    Oder sehen Sie sich eine andere unserer Produktbroschüren zum Herunterladen an.
  • Technische- und Anwendungsunterstützung

    Das erfahrene Verkaufs- und Service-Team von Pacific Power Source ist per Chat, E-Mail oder am Telefon für Sie da.

    Sie können sich auch für den Zugang zu unseren Online-Anwendungsdokumenten registrieren.
 

AMX SERIE

Amx Series Steuern Sie Ihre AC-Leistung.
Die AMX-Serie ist eine Familie von linearen Hochleistungsquellen, die mit den Standardmodellen die Leistungsbereiche von 500 VA bis 12 kVA und mit der Option M5283 bis zu 30 kVA abdecken. Diese Serie anzeigen

ACX SERIE

ACX SeriesDas Modell ACX ist die kleinste und kostengünstigste AC Quelle der Pacific Power Source-Reihe programmierbarer AC-Leistungsquellen. Das ACX ist ideal für AC-Tests, Frequenzumwandlung, Labor- und Benchtop-Anwendungen. Diese Serie anzeigen

ASX SERIE

ASX Series Steuern Sie Ihre
AC-Test- Leistung.

Manuelle oder programmierbare Steuerung als Ein- und Dreiphasen-Leistungsmodelle von 1 kVA bis 12 kVA. Diese Serie anzeigen

AFX SERIE

AFX Serie Steuern Sie Ihre
AC-Test- Leistung.

Programmierbare Steuerung als Ein- und Dreiphasen-Leistungsmodelle von 6kVA bis 60kVA. Diese Serie anzeigen

MS SERIE

Amx SeriesMaximieren von Leistung und Vielseitigkeit bei fast vollständiger Vermeidung von Ausfallzeiten.
Festkörper-Frequenzwandler mit Modellen von 62,5 bis 625 kVA, Standardausführung 47 bis 500 Hz (optional bis 1.000 Hz). Diese Serie anzeigen

G SERIE

Amx Series Per Schalter wählbare AC-Leistung für die anspruchsvollsten Anwendungen
Ein- und Dreiphasen-AC-Leistungsmodelle, Modelle von 18 kVA bis 90 kVA bei 45 bis 5000 Hz. Diese Serie anzeigen